Aktuelle News des Fördervereins
Wismarer Markt vom 04.11.2009 Drucken E-Mail

Großübung an Regionalschule

Schlagsdorf – 212 Regionalschüler erlebten um 11 Uhr den Feueralarm am letzten Schultag vor den Herbstferien. Kurze Zeit später trafen die ersten Feuerwehrfahrzeuge an der Schule in der Hauptstraße ein. Dichter Qualm drang aus dem Gebäude, es war eine unangekündigte Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehren.

Christian Nimtz

Foto
Die Feuerwehren rückten mit insgesamt
53 Einsatzkräften und einem Groß-
aufgebot an Fahrzeugen an.
„Übungsannahme war ein Brand im Keller der Schule. Durch den entstandenen Rauch der mit Diskonebel dargestellt wurde, war das Treppenhaus als Fluchtweg für zwei Klassen und somit 26 Schüler nicht mehr nutzbar,“ berichtet Schlagsdorfs Wehrführer und Einsatzleiter Volker Urban.

Zusätzlich zu der Feuerwehr Schlagsdorf wurden um 11 Uhr die Feuerwehren Groß Molzahn, Thandorf, Rieps, Utecht und die beiden Wehren Ziethen, Bäk-Mechow-Römnitz sowie eine Ratzeburger Rettungswagenbesatzung aus dem benachbarten Kreis Herzogtum Lauenburg alarmiert. „Nachdem die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, wurde veranlasst das die vom Rauch eingeschlossenen Kinder der zwei betroffenen Klassen über Steckleitern von draußen gerettet werden“, sagte Amtswehrführer Heinz Hinzmann, der sich die Übung kritisch mit anschaute.

Um alles genau im Blick zu haben, war sein Stellvertreter Henry Wanzenberg sowie ein Vertreter des Ordnungsamt Rehna an seiner Seite. Als Vertreter aus dem Nachbarkreis Herzogtum Lauenburg war der stellvertretende Amtswehrführer Jens Timm vor Ort. Schlagsdorfs Wehrführer und Einsatzleiter Volker Urban ließ das Einsatzgebiet rund um die Schule in mehrere Abschnitte aufteilen.

„Diese Übung hat zweierlei Aufgaben: Einmal soll unter möglichst realistischen Bedingungen die Einsatzzeit sowie die verfügbaren Kräfte überprüft werden, zum anderen werden aber auch die Wehrleute mit wichtigen Gebäuden der Gemeinde im Übungseinsatz vertraut gemacht,“ berichtet Amtswehrführer Heinz Hinzmann. Nachdem alle 24 Schüler und zwei Lehrer gerettet waren, gab Einsatzleiter Volker Urban um 11:53 Uhr das Einsatzende bekannt.

Die Schulleiterin Frau Gärtner war von der Übung um den Einsatz der insgesamt 53 Feuerwehrleuten stark beeindruckt. „Nachdem was ich gesehen habe, muss ich sagen, wir an der Regionalschule können uns hier in Schlagsdorf richtig sicher fühlen.“ „Die Übung ist in meinen Augen recht gut gelaufen, dennoch haben die Atemschutzträger ziemlich lange gebraucht bis sie über das Treppenhaus in die Schule vorgedrungen sind“, sagte Amtswehrführer Jens Timm aus dem Nachbarkreis.

Nachdem alle Gerätschaften verstaut waren, fand einen kurze Übungsnachbesprechung statt. Hierbei dankte Amtswehrführer Heinz Hinzmann und Schlagsdorfs Wehrführer Volker Urban allen anwesenden für die geleistete Arbeit.

< zurück   weiter >



Copyright 2000 - 2005 Miro International Pty Ltd. All rights reserved.
Mambo is Free Software released under the GNU/GPL License.